AGAPE e.V.

"Wer die Ärmsten dieser Welt gesehen hat, fühlt sich reich genug zu helfen."

Albert Schweitzer

 

Der gemeinnützige Verein Agape ist seit 1991 in Indien, Bangladesch, Nepal, Tibet und Rumänien aktiv. Im Fokus stehen benachteiligte Kinder, für die der Verein Waisenhäuser und Schulen in Slums und ländlichen Regionen gebaut hat. Unser Ziel ist es, niemanden zurückzulassen und auch den Kindern aus armen Familien die Möglichkeit der Schulbildung zu geben. Daneben setzt sich der Verein dafür ein, dass diese Kinder auch Zugang zu sauberem Trinkwasser bekommen. Wir freuen uns, wenn Sie uns mit einer Spende unterstützen möchten:

 

BANKVERBINDUNG

IBAN: DE 53 6725 0020 0000 417416
BIC: SOLADES1HDB

Sparkasse Heidelberg

 

Unser Flyer (zum Ausdrucken und weiterempfehlen)

 

Auf unserer Homepage dokumentieren wir die Geschichte des Vereins und damit die großartige Lebensleistung der Ehrenvorsitzenden Christine Weitmann und den aktiven Mitgliedern und Partnern aus den Trägerschaften. Viele ihrer Projekte gehen natürlich weiter und es kommen ständig neue dazu. Wir informieren über die aktuellen Projekte der AGAPE e. V., geben einen Einblick in die konkrete Arbeit unseres derzeitigen Teams und in die Entwicklung des Vereins.

Wir, das sind: Dr. Martin Maier (1. Vorsitzender), Hans-Peter Hebel (2. Vorsitzender), Christine Weitmann (Ehrenvorsitzende), Charlotte Stirn (Schatzmeisterin) und Katharina Fleer (Schriftführerin). Die finanzielle Seite wird unterstützt durch Josif Herlo (Kassenprüfer).

 

Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf: Wir freuen uns über interessierte Fragen, neue Mitglieder und nicht zuletzt über jede Spende.

Mit interdisziplinären Projekt SWAPNO wurde die AGAPE e.V. mit einem kleinen mikrobilogischen Labor in Bangladesch ausgestattet.  Die TRAWAS-Box wurde in Hamburg entwickelt, um in Krisengebieten die Wasserqualität zu testen. In Bangladesch sind mikrobielle Verunreinigungen des Trinkwassers häufige Ursache für Krankheiten, vor allem bei den Kindern.

Mit der Schule Dadpur hat die AGAPE e.V. nun 6 kleine Wasserwerke in Bangladesch gebaut. Diese Wasserwerke errichten wir an zentralen Stellen wie einer Schule oder einem Marktplatz. Von dort verläuft ein System an Wasserrohren, die an mehreren Stellen Zugang zu sauberem Wasser bieten.

Dieses Jahr konnten wir endlich wieder nach Bangladesch um zu schauen, wie unsere Projekte laufen und was gebraucht wird.
Hier können Sie mehr über die Errichtung von zwei Brunnen in Korgaon und Sherpur erfahren.