AGAPE e.V.

"Wer die Ärmsten dieser Welt gesehen hat, fühlt sich reich genug zu helfen."

Albert Schweitzer

 

Der gemeinnützige Verein Agape ist seit 1991 in Indien, Bangladesch, Nepal, Tibet und Rumänien aktiv. Im Fokus des Vereins stehen benachteiligte Kinder, für die der Verein Waisenhäuser und Schulen in Slums und ländlichen Regionen gebaut hat. Ziel des Vereins ist es, niemanden zurückzulassen und auch den Kindern aus armen Familien die Möglichkeit der Schulbildung zu geben. Daneben setzt sich der Verein dafür ein, dass diese Kinder auch Zugang zu sauberem Trinkwasser bekommen.

 

Auf unserer Homepage dokumentieren wir die Geschichte des Vereins und damit die großartige Lebensleistung der Ehrenvorsitzenden Christine Weitmann und den aktiven Mitgliedern und Partnern aus den Trägerschaften. Viele ihrer Projekte gehen natürlich weiter und es kommen ständig neue dazu. Wir informieren über die aktuellen Projekte der AGAPE e. V., geben einen Einblick in die konkrete Arbeit unseres derzeitigen Teams und in die Entwicklung des Vereins.

 

Wir, das sind:

Dr. Martin Maier (1. Vorsitzender), Hans-Peter Hebel (2. Vorsitzender), Christine Weitmann (Ehrenvorsitzende), Charlotte Stirn (Schatzmeisterin) und Annika Meuter (Schriftführerin). Die finanzielle Seite wird weiterhin unterstützt durch Josif Herlo (Kassenwart) und die Steuerberaterin Elisabeth Schneiss.

 

Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf: Wir freuen uns über interessierte Fragen, neue Mitglieder und nicht zuletzt über jede Spende.

Dieses Jahr gibt es zum ersten Mal einen käuflich erwerbbaren AGAPE e.V. - Kalender, voller Impressionen aus Bangladesch aus den Orten, wo unsere Projekte sind. Er zeigt die Menschen, für die wir direkt oder indirekt etwas verändert haben oder verändern werden. 11€ Selbstkostenpreis (Druck + Porto) - sehr gerne auch mehr als Spende für zukünftige Projekte.

 

In Kooperation mit der Universität Heidelberg haben wir einen marktüblichen Haushaltsfilter so optimiert, dass er sehr sicher und zuverlässig Arsen entfernt. Nach einem erfolgreichen Testlauf mit wenigen Filtern haben wir im Mai 2020 nun weitere 100 Filter an Familien verteilt, die von sehr hohen Arsenbelastungen im Brunnenwasser betroffen sind. Lesen Sie hier, wie die Familien die Filter finden...

In Deutschland mag die Corona-Pandemie weitestgehend vorüber sein - in Bangladesch beginnt sie gerade erst. Wir können dank unserer Trägerschaft vor Ort Ihre Spenden direkt weitergeben. Sehen Sie selbst...