Trägerschaften

 

So wie ein Baum sowohl Wurzeln als auch Zweige und Blätter braucht, braucht unser Verein Förderer in Deutschland als auch Trägerschaften in den Projektländern. Wichtig ist uns dabei das Leitprinzip der Hilfe zur Selbsthilfe: Unser Ziel ist es, dass diese Trägerschaften durch unsere finanziellen Mittel die Voraussetzung bekommen, aus eigener Kraft Projekte der AGAPE e.V. am Laufen zu halten und eigene Projekte umzusetzen. Wie ein Baum sollen sie dann Früchte tragen, indem sie auch Finanzierungen aus dem eigenen Land aufbauen und damit eigenständig Projekte umsetzen, die ihnen am Herzen liegen. Vor allem legen wir Wert auf Nachhaltigkeit und Multiplikatoreffekte.

 

Ohne unsere Trägerschaften, bzw. den mit uns kooperierenden Vereinen in den Projektländern wären unsere Arbeiten vor Ort unvorstellbar. Der unermüdlichen Arbeit der Vorsitzenden und ihren Mitstreitern dort ist es zu verdanken, dass die Projekte reibungslos durchgeführt werden können. Deshalb möchten wir an dieser Stelle unsere Trägerschaften vorstellen:

 

 

AGAPE Bangladesh

Schon kurz nach der Gründung der AGAPE e.V. wurden auch erste Projekte in Bangladesch durchgeführt. Dies ist insbesondere Md. Abdul Wahab zu verdanken, der sich seit Beginn der Zusammenarbeit als Trägerschaft um die AGAPE Projekte kümmerte. Inszwischen hat er mit AGAPE Bangladesh einen eigenen eingetragenen Verein. Dies ist Voraussetzung dafür, dass Spendengelder transferiert werden können. Neben den AGAPE-Projekten, die aus Deutschland finanziert werden, führt der Verein AGAPE Bangladesh auch mit Spenden lokaler Mitglieder eigene Projekte aus. Auf dem Bild übergibt Wahab (im roten Poloshirt) unseren ersten Sandfilter an die Polizei in Ullapara. Die Polizei stellt das gefilterte Wasser auch für die nahegelegenen Anwohner zur Verfügung.

 

 

AGAMEE Indien

  • Gegründet 1991
  • Gründer und Vorsitzender bis 2019: Prof. Dr. Sunil Das (links)
  • Aktive Mitarbeit in Verwaltung: Sunils Tochter Depkalpa Basu Das ("Taan"), rechts
  • Homepage: www.agamee.org.in

Die AGAMEE hat sich in den vergangenen Jahrzehnten bis heute um die Schulen der AGAPE gekümmert. Daneben führen sie auch eigenständige Projekte durch, die neben der Bildung für Kinder zunehmend auch in Richtung Chancengleichheit und berufliche Perspektiven für junge Erwachsene gehen. Wir aus Deutschland unterstützen auch diese tollen Projekte der AGAMEE.

 

Aktuelles Vorstands-Team der AGAMEE

Von links nach rechts: Dhreetikalpa Aich Das (Sunils jüngste Tochter), Debkalpa Basu Das (Sunils ältere Tochter), [Name] (Juristische Vertretung), [Name] Prof. Dasgupta (Berater), Dr. Martin Maier (AGAPE e.V.), [Name] (1. Vorsitzender AGAMEE), [Name] (Kassenwart), [Name] (2. Vorsitzende AGAMEE)

Trägerschaft Nepal

  • Gegründet 2022
  • Gründer: Bishnu Parajuli
  • 1. Vorsitzender: Noah Thami
  • 2. Vorsitzende: Panchasari Raj
  • Kassenwart: Chandra Prakash Neupane
  • Schriftführer: Sukra Raj Ghimire
  • Homepage:

Unser langjäriger Partner Bishnu Parajuli hat seit Vereinsgründung mit der AGAPE Schulen und Waisenhäuser aufgebaut und betreut. Sein innerstes Bestreben ist schon immer, das Leben der Armen, Benachteiligten und Stigmatisieren zu verbessern und zum Positiven zu verändern. Im Jahr 2022 hat er den Verein United Serve Society Nepal (USS Nepal) gegründet. Mit dem neuen Verein läuft die Zusammenarbeit sehr gut und erste Projekte (z.B. Ausbildung von Näherinnen) wurden bereits erfolgreich umgesetzt. Zukünftig sind weitere Projekte zur Bildung, in den Slums und im Bereich Trinkwasserversorgung geplant. Auf dem Bild ist das Team der USS Nepal, mit denen wir uns 2024 getroffen haben. Ganz rechts ist der 1. Vorsitzende Noah Thami, ganz links die zweite Vorsitzende, Sani Rai. Unser unermüdlicher und langjährig treuer Bishnu Parajuli ist in der Bildmitte (4. von rechts).